Colares – Weinregion an der Atlantischen Küste

Etwa 40 Kilometer westlich von Lissabon, unter dem Rauch von Sintra, befindet sich das Dorf Colares. Freguesia (der Bezirk) mit demselben Namen umfasst eine Handvoll Dörfchen in der Umgebung, worunter das westlichste Dorf des europäischen Festlandes.

Wijncooperatief Adega Regional de Colares, zijkant

Colares zusammengefasst

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Colares und der Umgebung sind der raue und faszinierende Strand Praia da Adraga bei dem Dörfchen Almoçageme, der westlichste Punkt auf dem europäischen Festland Cabo da Roca, der bei dem Dörfchen Azóia liegt und – nicht zu vergessen – das malerische Dorf Azenhas do Mar, das gegen die Klippen der Atlantischen Küste gebaut ist.

Die Region Colares kannte bereits Zeichen der Zivilisation, noch bevor Portugal überhaupt als Staat existierte. Die Römer waren schon ungefähr 130 vor Christus in der Umgebung. Nach jahrhundertelanger Besetzung durch unter anderem die Römer, die Wikinger und die Mauren, wurde das Gebiet rund um das 12. Jahrhunderts ein Teil von Portugal, das damals gerade erst existierte.



Mit dem Auto oder Fahrrad unterwegs

Colares ist sehr geeignet, um an einem schönen sonnigen Tag mit dem Auto durch die Gegend zu fahren. Man fährt durch gemütliche, gewundene und hügelige Straßen von Dorf zu Dorf, wo man fast immer eben einen Zwischenstopp einlegen kann, für eine schöne Aussicht, eine kleine Wanderung über den Strand oder einen leckeren Bica mit einer herzigen oder süßen Nascherei dabei.

Azenhas do Mar in freguesia Colares

Auch mit dem Fahrrad kann man die Region gut entdecken. Zwar hat man hier und dort ein paar steile Wege, aber die sind meistens nur kurz, maximal 100 Meter lang. Die meisten Pfade sind gut mit dem Fahrrad zu bewältigen. Man muss aber auf den Verkehr aufpassen, denn die Portugiesen fahren hier gerne schnell.

Dörfer in der freguesia Colares

Colares ist ein Bezirk von Sintra und liegt westlich von der Stadt. Ein paar kleine Dörfer gehören zur freguesia Colares.

Strände in der Umgebung

Die westliche Lage an der Atlantischen Küste sorgt dafür, dass Colares ein paar Kilometer Küste hat, vom südlichen Cabo da Roca bis hinter Azenhas do Mar. Viele Teile dieser Küste sind eher rau und ungemütlich, mit Klippen mit 50 Metern Höhe und mehr.

Praia da Adrag in Colares, rotsen

In den vielen Vertiefungen der Klippen und in den flacheren Teilen findet man zahlreiche sowohl große als auch kleine Strände, von denen ein paar sehr einfach zu erreichen sind. Hier eine Übersicht mit den wichtigsten Stränden in Colares:

Die meisten Einheimischen liegen bei schönem Wetter am Praia da Adraga, Praia Grande und Praia das Maçãs. Diese Strände sind einfach zu erreichen, haben ein paar Einrichtungen, wie zum Beispiel Restaurants und Cafés und (genug) Parkmöglichkeiten direkt am Strand. Bei anderen Stränden muss man sich etwas mehr anstrengen. Zum Praia da Ursa läuft man zum Beispiel erst einen steilen Pfad hinab, bevor man den Sand zwischen den Zehen fühlen kann.

Das Weingebiet Colares

Die Weinregion Colares ist offiziell ein DOC („Denominação de Origem Controlada“), die höchste Klassifikation in Portugal. Das beinhaltet, dass die Region geschützt ist und nur Weine aus der Region selbst diese Klassifikation tragen dürfen.

Adega Regional de Colares

Jahrhundertealte Weinranken

Colares als Weinregion ist zudem schon jahrhundertealt. Die Lage an der westlichen Küste hätte ein Nachteil sein müssen, wegen dem heftigen Wind vom Meer. Aber durch die Dünen sind die meisten Weingärten gut geschützt gegen die Elemente. Außerdem ist der sandige Boden der Grund, dass die Reben in der DOC Colares zo gut wie immun sind gegen allerlei spezifische Krankheiten, wie zum Beispiel Phylloxera oder Traubenlaus. Durch diesen Sandboden haben die Reben sehr lange Wurzeln, wodurch die Ranken härter arbeiten müssen um das Wasser für die Trauben aufzusaugen.

Das Einpflanzen der Weinranken bedeutet mehr Arbeit in diesen Umständen. Früher haben die Weinbauern das Loch (bis zu drei Meter tief) mit der Hand gegraben, aber heutzutage geschieht das natürlich maschinell. Grund, dass die Anzahl der Weingärten in der Region wieder wächst.

Trauben

Ohne Zweifel ist die Ramisco Traube die interessanteste Traube, die in der Region Colares benutzt wird. Diese Traube wird schon jahrhundertelang angepflanzt und ist mittlerweile Teil des regionalen Kulturerbes.

Die Traube produziert einen kräftigen Rotwein, der in verschiedenen Geschäften in der Region verkauft wird. Die größten Chancen auf eine schöne Flasche hat man bei Adega Regional de Colares (Adresse: Alameda Cel. Linhares de Lima 32, Coalres), aber man findet auch andere schöne Exemplare in den kleineren Supermärkten in der Region. In Deutschland ist die Traube aus Colares eine Seltenheit: die Weinbauern in Colares haben ganz einfach nicht das Volumen um ausgebreiteten Export zu betreiben.

Andere Trauben in der Region sind die Arinto, die Galego Dourado, die Jampal und die Malvasia.

Weinprobe bei Adega Regional de Colares

Will man probieren, was für besondere Weine in der Region produziert werden? Buche dann eine Weinprobe bei der lokalen Wein Kooperation, der Adega Regional de Colares. Man kriegt hier eine gute Übersicht über alle Weine aus der Umgebung von Colares. Nimm vorher Kontakt mit ihnen auf, dann weißt Du sicher, dass jemand da sein wird: +351 219 291 210 / geral@arcolares.com / www.arcolares.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu verhindern. Lesen Sie hier, wie Ihre Reaktionsdaten verarbeitet werden.