Boca do Inferno – Meeres Gewalt in Cascais

Boca do Inferno (Der Mund der Hölle) ist eine Klippe/Felsenpartie gerade außerhalb des Zentrums von Cascais. Der Name verdankt sie der Form der Klippe (eine kleine Grotte, die durch ein natürliches Einstürzen des Felsens entstanden ist) und dem dröhnenden Geläut des Atlantischen Ozeans, das entsteht, wenn das Wasser in die Kluft (der Klippe) läuft.

Boca do Inferno laag water

Vor allem in den Wintermonaten strömt das Wasser mit voller Wucht in die Kluft, was ein donnerndes Geläut verursacht. Im Sommer spritzt das Wasser in die offene Grotte und erzeugt es nicht so viel Lärm.

Von Erosionen geformt

Boca do Inferno ist durch die Erosionen in der Felswand geformt, wodurch eine Grotte in der Klippe entstand. Man muss sich vorstellen, dass es scheint als ob das Dach der Klippe eingestürzt ist, wodurch dieser offene Raum entstanden ist.

Boca do Inferno hoog water

Ist man in der Gegend oder verbleibt man in Cascais? Dann ist ein Besuch an die Boca do Inferno ein netter Ausflug. Jede Welle wird auf eine andere Weise durch die Boca geleitet. Bevor man es weiß, starrt man schon 30 Minuten nach dieser faszinierenden Naturgewalt.

Essen mit den Lauten des Meeres

Das Restaurante ‘Mar do Inferno’ serviert traditionelle Gerichte. Es gibt auch Cafés bei der Boca, wo man einen Snack zu sich nehmen und draußen sitzen kann.

Mar do INferno - restaurant

Es gibt hier auch öffentliche Toiletten.

Wie kommt man zur Boca do Inferno?

Vom Bahnhof von Cascais aus läuft man ungefähr 20 Minuten (2 Kilometer). Hier beginnt auch der Fahrradweg zum Praia do Guincho an. Vom Zentrum läuft man durch die Avenue Rei Humberto II de Italia entlang der Marina de Cascais, von wo aus man der Küstenlinie folgt.

Boca de Inferno kann man gratis zu jeder Zeit besichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu verhindern. Lesen Sie hier, wie Ihre Reaktionsdaten verarbeitet werden.