Mãe d’Água – Verborgenen Wasser Tempel

Mãe d’Água (frei übersetzte „Mutter des Wassers”) ist das alte Hauptreservoir, gebaut in 1834, in dem das gelieferte Wasser aus dem Aqueduto das Águas Livres gespeichert und in die Brunnen der Stadt verteilt wurde. Mãe d’Água ist nicht nur das älteste Wasserreservoir von Lissabon, sondern es ist mit einer Kapazität von 5500m3 auch das größte Wasserreservoir von der Stadt.

Mãe d’Água - entree

Vor 1748 kämpfte Lissabon mit einem chronischen Mangel an Wasser, denn es gab nur drei Brunnen in der Stadt, an denen die Einwohner Wasser holen konnten. Mit dem charakteristischen Aqueduto das Águas Livres kam eine große Verbesserung der Wasserversorgung.

Beruhigender Wassertempel

Mãe d’Água liegt etwas außerhalb des Zentrums und für viele Einheimische ist es ein Lieblingsort für einen Besuch. Nach einem Besuch am Wasserreservoir weiß an auch warum.

Das Wasserreservoir ist wie ein kleines Schloss in der Mitte des Wohnviertels Amoreiras. Mit seinen fünf Meter dicken Mauern sorgt es im Sommer für eine herrliche Abkühlung.
Mãe d’Água - fontein
Mãe d’Água sieht auch wunderschön aus. Beim Eintreten fällt einem die Schönheit des Wasserreservoirs sofort auf. Die großen, massiven Säulen sind bedeckt mit Marmor, und das Wasser ist so klar, dass man den Boden in 7,5 Metern Tiefe deutliche erkennen kann. Und dann ist da natürlich auch noch der auffällige Wasserfall Brunnen, am Endpunkt des Aquädukts.
Mãe d’Água - trap in bassin
Vergiss nicht, die Treppe hinauf zu laufen, denn von oben aus kann man den Wasserfall auch sehen. Eine weitere Treppe führt zur Panoramaterrasse von Mãe d’Água, von wo aus man eine besondere und wirklich atemberaubende Aussicht über Lissabon hat.

Mãe d’Água - dakterras

Wenig Touristen

Mãe d’Água ist eine besondere Location für spezielle Events geworden, wie zum Beispiel für Hochzeiten, Modeshows, klassische Konzerte und Kunstausstellungen. Will man etwas Entspannung nach einer Weile im hektischen Zentrum, dann ist man hier am richtigen Ort. Viele Touristen gibt es nicht, und die Atmosphäre ist sehr relaxed. Wir haben hier mit unseren Kleinkindern eine gute Stunde verbracht.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es zwar außerhalb des Zentrums liegt, aber trotzdem gut erreichbar ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln!
Die Straßenbahn 24 ährt praktisch dran vorbei. Vom Marques de Pombal läuft man 15 Minuten

Mãe d’Água befindet sich am Jardim das Amoreiras, einem kleinen und gemütlichen Stadtpark, den wir gerne wegen der entspannten Atmosphäre (und den wenigen Touristen) besuchen.

Wo findet man da Mãe d’Água?

Adresse: Praça das Amoreiras 10, Amoreiras
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag: 10:00 – 12:30 und 13:30 – 17:30 Uhr. Sonntag und Montag geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu verhindern. Lesen Sie hier, wie Ihre Reaktionsdaten verarbeitet werden.