Essen & Trinken in Lissabon

Portugiesen und ganz besonders die Lisboetas finden Essen und Trinken sehr wichtig. Wie wichtig? Das ist schwer zu erklären in ein paar Sätzen, das muss man selbst erleben.Gepofte kastanjes en Geropiga eten & drinken in Lissabon

Alles beginnt mit einem Kaffee

Wir können schon einmal verraten, dass schon so etwas Selbstverständliches wie zum Beispiel Kaffeetrinken mit Ritualen zusammenhängt: immer ein bica (portugiesisch für einen Espresso), immer mit zwei Portionen Zucker (portugiesische Säckchen mit Zucker beinhalten sogar bis 10 Gramm!) und wenn es geht, dann sitzt man draußen, bei seinem Stamm-Café. Manchmal dauert so ein Erlebnis nicht länger wie fünf Minuten: bestellen, bica schlucken, bezahlen und wieder weg.Übrigens, bezahlen? Das ist gar nicht so schlimm, denn für einen bica bezahlt man im Durchschnitt nicht mehr wie 60 bis 90 Cent. Alles über einem Euro ist ein Touristenpreis.

Tipp: Bacalhau

Bacalhau in de winkelUnd haben wir schon erwähnt, dass die Portugiesen mindestens 365 Arten kennen, wie sie einen Bacalhau (Stockfisch) zubereiten? Das stimmt. Für jeden Tag ein anderes Rezept. Das bedeutet auch schon was, dachten wir.Und dann ist da noch der Wein. Oder der Portwein. Oder aguardente. Oder die Pastéis de nata. Oder Bife à Portuguesa. Oder Sardinen vom Grill, geräucherte Kastanien von der Straße oder Mousse de chocolate und Salam de chocolate. Alles ist sehr lecker zu essen und zu trinken und alles ist sehr portugiesisch! Kurz gesagt, essen und trinken in Lissabon (und Umgebung), das ist ein Lifestyle an sich. Wir haben rausgesucht, wo man sein muss für typisch portugiesischen Ess- und Trinkerlebnisse.Das sind unsere Lieblingsorte.